Bürger*innen können Klimaschutzkonzept mitgestalten

Bürgerinnen und Bürger können mitentscheiden, wie das Land künftig den Klimaschutz angeht: Der Beteiligungsprozess zum neuen Klimaschutzkonzept ist am Freitag an den Start gegangen. Hintergrund ist die Frage, auf welche Weise die klima- und energiepolitischen Ziele im Land erreicht werden können – von Maßnahmen zu geringerem CO2-Ausstoß bei Verkehr oder Industrie bis zu höherer Energieeffizienz bei Gebäuden. „Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Deshalb ist uns die breite Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger beim Klimaschutz ein zentrales Anliegen“, sagt der Grünen-Landtagsabgeordnete Thomas Marwein.

»Mehr lesen«

Neuordnung der Forstbetriebe in BW: Gengenbach erhält Zuschlag für Verwaltungszentrum Mittleres Rheintal

Der Forstbetrieb in Baden-Württemberg muss neu organisiert werden. So hat es das Bundeskartellamt vorgegeben. Nach langer Vorlaufzeit steht nun fest, dass in Zukunft von 21 Standorten im Land alles geregelt werden soll, das die Bewirtschaftung des Staatswaldes betrifft.

Für den Bereich Mittleres Rheintal wird in Gengenbach-Fußbach eins der 21 Zentren eingerichtet.

Über die Auswahl und die Entwicklung freut sich der Landtagsabgeordnete für Offenburg, Thomas Marwein im Stadtanzeiger Offenburg: “‘ForstBW’ und seine Bezirke würden dadurch ein ökologisch vorbildliches, sozial ausgewogenes und ökonomisch erfolgreiches Unternehmen”.

https://www.stadtanzeiger-ortenau.de/offenburg-stadt/c-lokales/gengenbach-wird-sitz-eines-forstbetriebes_a22830

»Mehr lesen«

Hochwasserschutz und Altlasten: Land unterstützt Stadt Offenburg mit über 144.000 Euro

„Hochwasserschutz ist eine finanzielle Herausforderung für die Stadt Offenburg. Diese wichtige Aufgabe unterstützt das Land gerne“, erklärt der Grüne Landtagsabgeordnete aus Offenburg, Thomas Marwein. Die Stadt profitiert gleich mehrfach: Für die Überprüfung des Hochwasserrückhaltebeckens Sahlesbach in Zell-Weierbach erhält die Stadt knapp 37.000 Euro. Für die Flussgebietsuntersuchung am Waldbach gibt das Land rund 40.000 Euro. „Diese beiden Maßnahmen machen Offenburg hochwassersicher für die nächsten Jahre“, freut sich MdL Marwein.

»Mehr lesen«

Spülen (fast) ohne Wasser: gemeinsam mit Minister Untersteller (Umwelt, Klima, Energietechnik) zu Gast beim Marktführer für Spültechnik Hobart

Gemeinsam mit Minister Franz Untersteller, Ministerium für Umwelt Klima und Energietechnik des Landes Baden-Württemberg, war Thomas Marwein zu Gast bei der Firma Hobart in Offenburg-Elgersweier. Das Unternehmen ist führend im Bereich Spültechnik im Großeinsatz, insbesondere Gastronomie & Gewerbe und zunehmend in industriellen Reinigungsprozessen.

»Mehr lesen«

Für gutes Klima in Kommunen: Land stellt 16 Millionen Euro Fördergelder für den Klimaschutz zur Verfügung

Mit einer Rekordsumme von 16 Millionen Euro fördert das Land Baden-Württemberg in den Jahren 2018 und 2019 den Klimaschutz in den Kommunen. Thomas Marwein begrüßte diese deutliche Aufstockung: „Ich erlebe, wie engagiert die Gemeinden den Klimaschutz anpacken. Von Bad Peterstal-Griesbach ganz im Osten meines Wahlkreises bis Neuried an der westlichen Grenze. Hierfür stellt die Landesregierung nun ein noch breiter angelegtes Förderprogramm zur Verfügung. Städte, Gemeinden und die Landkreise können ab sofort Anträge stellen“.

 

»Mehr lesen«

Statement Thomas Marwein MdL zur Pressemitteilung des Umweltministeriums “Fast 1,1 Millionen Euro Landesmittel für Demonstrationsvorhaben zu Smart Grids”

Zur Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg zum Thema „Fast 1,1 Millionen Euro Landesmittel für Demonstrationsvorhaben zu Smart Grids“ erklärt Thomas Marwein, Landtagsabgeordneter der Grünen für Offenburg:

„Wieder einmal ist die Hochschule Offenburg an führender Stelle mit dabei, wenn es um den technologischen Fortschritt geht. Dies ist eine Anerkennung der Leistung der Wissenschaftler/innen und der Studierenden dort.

»Mehr lesen«

Internet aus der Deckenlampe: Thomas Marwein informiert sich über Pilotprojekt am Hegel-Gymnasium

Am 13.04.2018 informierte sich MdL Thomas Marwein über ein Pilotprojekt, das in Zukunft WLAN an Schulen ersetzen könnte. Gemeinsam mit MdB Dr. Anna Christmann und MdL Andrea Bogner-Unden (beide GRÜNE) besuchte er das Hegel-Gymnasium in Stuttgart. Dort wurde ein halbes Jahr zuvor ein Schulraum mit Visible Light Communication (VLC) ausgestattet, einer neuen Technologie, die Daten über LED-Licht sendet.

»Mehr lesen«

Den Schutz der Kinder an erste Stelle setzen

Die Neurobiologin Frau Prof. Dr. Dr. Teuchert-Noodt zu Gast bei MdL Thomas Marwein im Landtag

„Die digitale Revolution verbaut unseren Kindern die Zukunft“, schreibt Frau Prof. Dr. Dr. Gertraud Teuchert-Noodt in einer Ausgabe der Zeitschrift „Umwelt Medizin Gesellschaft“. Die Neurobiologin weiß, wovon sie spricht: sie erforscht, wie sich digitale Medien auf das Gehirn von Kindern auswirken. Die Erkenntnisse, die sie dabei gewonnen hat, bereiten ihr große Sorgen.

»Mehr lesen«

SWR2 Wissen: “Machen Handys und WLAN krank?”

Ob die elektromagnetische Strahlung, die durch Handys, WLAN und Mobilfunkmasten erzeugt wird, krank macht, ist in der Forschung umstritten. Immer mehr Studien warnen jedoch vor möglichen Gefahren. Dabei geht es meist um Langzeitfolgen, z.B. durch häufiges Telefonieren mit dem Handy oder einen Wohnort nah an einem Mobilfunkmasten. Es gibt jedoch auch Menschen, die angeben, durch die Strahlung in der Umwelt direkte Auswirkungen zu spüren. Sie führen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Konzentrationsprobleme, Antriebslosigkeit oder Übelkeit direkt auf diesen Auslöser zurück. Mit der Diskussion um die sogenannte Elektrohypersensitivität hat sich die SWR2-Journalistin Christine Werner beschäftigt. Dafür hat sie unter anderem mit Thomas Marwein gesprochen. Den vollständigen Bericht sehen Sie auf:

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/elektrosmog-krankheit/-/id=660374/did=20507872/nid=660374/1r4qpid/index.html

»Mehr lesen«

Strahlenschutz im Alltag: Thomas Marwein trifft Frau Dr. Inge Paulini, Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz

Zu einem informativen Gedankenaustausch mit der Präsidentin des Bundesamtes für Strahlenschutz (kurz BfS), Frau Dr. Inge Paulini, reiste Thomas Marwein nach München. Als Mitglied im Wissenschaftsausschuss der Baden-Württembergischen Landesregierung spielen mögliche Gesundheitsgefahren durch Mobilfunk- und WLAN- Strahlung eine wichtige Rolle für Thomas Marwein.

»Mehr lesen«

Viele Freiwillige beim Landschaftspflegetag im Lierbachtal

Rund 60 Freiwillige, unter Leitung des Lierbacher Ortsvorstehers Matthias Fischer, bemühten sich am Samstag für die Offenhaltung von 6 Flächen im Lierbachtal. Denn obwohl Hecken, Bäume und Wald grundsätzlich einen hohen Wert für die Strukturvielfalt der Landschaft haben, bergen auch dauerhaft offen gehaltene Flächen einen großen ökologischen Wert, etwa für wärmeliebende Insekten wie Wildbienen und Schmetterlinge. Diese finden auf den sich mit der Zeit bildenden Rasengemeinschaften eine Vielzahl an Blüten und damit ihre Nahrungsgrundlage.

»Mehr lesen«

“Vielfalt in der Ortenau bewahren” – Dr. Andre Baumann zu Besuch in Offenburg

“Gemeinsam schützen – Vielfalt in der Ortenau bewahren”. Unter diesem Motto besuchten MdL Thomas Marwein und Dr. Andre Baumann, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, das Biotop am “Trittstein” bei Offenburg. Mit dabei war ebenfalls der Offenburger Bundestagskandidat der Grünen, Norbert Grossklaus. In einer anschließenden Präsentation und Diskussion zeigte Dr. Andre Baumann auf, wie Vielfalt im Land entstanden ist und welchen unschätzbaren Wert sie heute für uns hat.

»Mehr lesen«

Terminhinweis – FREITAG 11.08.2017 Besuch des Staatssekretärs Dr. Andre Baumann: “Gemeinsam schützen – Artenvielfalt in der Ortenau bewahren”

Am Freitag, 11.08.2017 wird Staatssekretär Dr. Andre Baumann aus dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft zu Gast in Offenburg und bei MdL Thomas Marwein sein.

Wir laden dazu herzlich ein zur Veranstaltung

“Gemeinsam schützen – Artenvielfalt in der Ortenau bewahren”.

ab 18 Uhr: Radtour, Treffpunkt Spitalstraße 1a, Offenburg, bei jedem Wetter

ab 20 Uhr: Präsentation durch Dr. Andre Baumann mit anschließender Publikumsdiskussion, Evangelische Stadtkirche, Poststraße 16, Offenburg

 

das ausführliche Programm können Sie in folgendem pdf-Dokument lesen, wir freuen uns auf Ihr / Euer kommen! Einladung_Marwein_Baumann_Vielfalt_bewahren

 

»Mehr lesen«

Nicht jeder ist gleich gut gerüstet

Mobilfunkbetreiber warnen Schwangere davor, Handys direkt am Körper zu nutzen. Auch andere gesunde Erwachsene sollen das Handy immer einige Zentimeter vom Körper entfernt lassen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO stellt elektromagnetische Strahlung auf eine Stufe mit Chloroform, Schiffsdiesel und den Abgasen von Benzinmotoren in die Kategorie „möglicherweise krebserregend“.

Diese und weitere Erkenntnisse hören die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitstreffens mit Umweltmediziner/innen am 5. Juli 2017 im Landtag von Baden-Württemberg.

»Mehr lesen«