DLRG will bei Badeaufsicht am Gifiz-Strandbad helfen

Thomas Marwein macht sich ein Bild von der Situation des DLRG

Am Sonntag war “Wacheröffnung” am Gifizsee / Thomas Marwein sichert Unterstützung bei der prekären Situation der Einsatzfahrzeuge zu

Pressebericht Offenburger Tageblatt, von pie

Offenburg (red/pie). Die Deutsche Lebens-Rettungs- Gesellschaft (DLRG) Offenburg hat am vergangenen Wochenende die Badesaison am Offenburger Strandbad Gifiz eröffnet. Ab jetzt ist an den Wochenenden die DLRG-Wache am Gifiz von Samstag 12 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr durchgehend besetzt. Traditionell lädt die DLRG-Offenburg zum Saisonbeginn zur »Wacheröffnung« ein. Deren Ortgruppenleiter Fred Hugle begrüßte am Sonntagnachmittag neben zahlreichen DLRG-Mitgliedern auch eine Abordnung der Gifizfreunde. Hugle konnte auch die Stadträte Jochen Ficht, Heinz Hättig, Albert Glatt und TBO-Interims-Chef Hans-Peter Kopp und den neu gewählten Landtagsabgeordneten Thomas Marwein begrüßen.

In seiner Begrüßungsrede erwähnte Hugle, dass sich die DLRG Offenburg im letzten Jahr sehr stark im Ausbildungsbereich engagiert hat. So stehen aktuell 25 Rettungsschwimmer mit Sanitätsausbildung zur Verfügung. Vierzehn davon entstammen einer Kooperation mit der Erich-Kästner Realschule. Hierbei wurden Schulsanitäter zu Rettungsschwimmern ausgebildet. Diese stehen jetzt für zukünftige Rettungswachen am Gifiz und dem Stegermattbad an den Wochenenden und in den Schulferien zur Verfügung.

Die schon in den Vorjahren wies Hugle besorgt auf die prekäre Situation der Einsatzfahrzeuge hin. Mittlerweile verfügt die Ortsgruppe Offenburg über nicht ein einziges einsatzfähiges Fahrzeug mehr. Bei der Rettungsaktion am Karfreitag am Rhein bei Kehl hätten die DLRG-Kräfte aus Offenburg sogar mit Privatfahrzeugen zum Einsatzort fahren müssen. Hier setzt Hugle große Erwartungen auf die neue Landesregierung und hofft auf die Unterstützung von Thomas MarweinDieser sagte zu, sich der Sache unverzüglich anzunehmen. Die Stadträte aller Fraktionen sagten ebenfalls ihre Unterstützung zu.

Mit einem Augenzwinkern und dem Blick auf TBO-Chef Kopp gerichtet kündigt Hugle an, dass mit einem Metalldetektor die Viertel-Million-Euro-Investitionen des früheren Pächterehepaares am Gifiz aufspüren wolle. In diesem Zusammenhang bot er an, dass zukünftig die DLRG Offenburg den neuen Pächter bei der Badeaufsicht unterstützt. Der DLRG Sanitätsraum könnte hierbei vom neuen Pächter mitbenutzt werden.

Seit April betreut die DLRG im Auftrage der Stadt die Tiefenwasserentnahme, die die Qualität des Gifizwassers erheblich verbessern soll. Hugle hofft, dass dies mit dazu beiträgt, das Strandbad Gifiz wieder zu altem Glanz zurück zuführen.